Gewinner 2018

Wir präsentieren euch nachfolgend die Gewinner der 1. Buxtinale – Filmfest Buxtehude im Jahr 2018. Vergeben wurden die drei Hauptpreise „Goldener Igel“, „Silberner Igel“ und „Bronzener Igel“, sowie ein Publikumspreis und zweimal die „Besondere Erwähnung der Jury“.


 

1. PREIS – GOLDENER IGEL

„Scheideweg“ von Arkadij Khaet

Ein Junge, ein Mädchen und ihr Stiefbruder. Ein Date was außer Kontrolle gerät. Dieser Film wurde für die Aufnahmeprüfung an der Filmakademie Baden-Württemberg erstellt. Die Aufgabe war es, in 72 Stunden einen Film zum Thema „Sexualbestimmung“ zu drehen.


 

2. PREIS – SILBERNER IGEL

„Wir könnten, wir sollten, wir hätten doch“ von David M. Lorenz

Sonntagabend im verschneiten Deutschland, kurz vor dem Tatort. Im Fernsehen laufen die gewohnten Nachrichten über Flüchtlingskatastrophen an der Küste Italiens, in der Küche wird Sushi auf einer Platte gestapelt. Ein Pärchen freut sich auf einen gemütlichen Abend zu zweit, doch plötzlich klingelt ein Fremder, dem es draußen zu kalt ist. Es entbrennt ein Streit darüber, was man nun tun könnte, sollte oder müsste… Ein bissig-komödiantisches Kammerspiel.


 

3. PREIS – BRONZENER IGEL

„Kalt“ von Sven Niemeyer

Das Leiden einer Mutter, die keine Liebe für ihr Kind empfinden kann. So sehr sie es auch versucht.


 

PUBLIKUMSPREIS

„Mick“ von Lea Nöhring-Ullmann

MICK erzählt die Geschichte des sechs jährigen Jungen Mick, der sich alleine auf die Suche nach seinem noch nie zuvor getroffenen Papa Jonas macht.


 

BESONDERE ERWÄHNUNG DER JURY

„Frühlingskinder“ von Zara Demet Altan

Als eine Bombe in ihr Wohnzimmer schlug, entschied eine syrische Familie mit sechs Kindern zu flüchten.


 

BESONDERE ERWÄHNUNG DER JURY

„Die besonderen Fähigkeiten des Herrn Mahler“ von Paul Philipp

Dem Sonderermittler Mahler werden übersinnliche Fähigkeiten nachgesagt. Die Volkspolizei beauftragt ihn, den Fall des seit Wochen verschwundenen, 6-jährigen Henry Kiefer zu klären, bevor diese Angelegenheit zu politischen Spannungen mit dem Westen führt. Doch dann bringt er etwas ans Licht, das diese Familientragödie erst recht politisch werden lässt …

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen